November 27, 2011

Rubinrot (Edelstein Trilogie #1)

Autorin: Kerstin Gier
Verlag: Arena
ISBN: 9783401063348
Genre: Fantasy, Romance, YA
Bezugsquelle: Geburtstagsgeschenk :)

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die 16jährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr klar wird, dass ausgerechnet sie das allergrößte Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Das man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert! (Klappentext)

Warum hab ich's gelesen?
Mir haben die Cover der drei Bücher einfach so gut gefallen, ich liebe Scherenschnitte! Außerdem hat meine Fast-Schwägerin mir erzählt, dass sie Kerstin Gier gut findet (Gier schreibt normalerweise fluffig-leichte Romantik).

Gwendolyn entstammt einer von zwei Familien, in denen das Zeitreisen genetisch vererbt wird. Da diese Zeitsprünge, um nicht die Geschichte zu verändern, kontrolliert werden müssen, werden die Träger des Gens entsprechend in Geschichtskenntnissen, Verhalten etc. trainiert - bis sich herausstellt, dass ein Fehler passiert ist, denn nicht Gwen's Cousine hat das Gen geerbt, sondern sie! Und Gwendolyn wurde kein einziges bisschen auf ihren ersten Zeitsprung vorbereitet!

Was mir gefallen hat:
Die Geschichte gibt von Anfang an Tempo vor, keine endlosen Selbstgespräche und Gedankenverlorenheit die erste Hälfte lang, nein, es geht gleich los.
Gwendolyn ist sympathisch, und ich möchte sagen für ihr Alter von 16 realistisch dargestellt (viel bemäkeln, sie sei zu kindisch, aber viele Mädchen in diesem Alter halten sich einfach für ur erwachsen, obwohl sie es nicht sind).
Gideon ist ein liebenswerter Arsch, also ich mag ihn, er ist nicht wirklich gemein, aber er ärgert Gewen doch sehr.
Die restlichen Charaktere passen alle in Schema F, die grantige Großmutter, die eingebildete Tante, die übermotiviert beste Freundin und eine fiese Cousin, die man auch als Leser einfach nicht ausstehen kann - aber genau das macht das Buch so einfach zum Lesen.
Die Autorin hält sich nicht ewig mit den Hintergründen der Zeitreisen auf (und tut das auch nicht in den späteren Büchern), aber das würde dieses Buch nur verkomplizieren, und ich denke es war so geplant.

Was mir nicht gefallen hat:
Ich liebe komplizierte Erklärungen (wenn sie Sinn machen), deshalb hätte ich halt gerne mehr über die Zeitreisen erfahren.
Außerdem hätte ich mir etwas mehr Tiefe bei den Charakteren gewünscht, aber ich denke, es liegt auch am Genre-Hintergrund der Autorin: sie kommt aus dem YA-Romance bereich, nicht der Fantasy und legt deshalb einfach ungewohnt andere Schwerpunkte, damit könnten viele ein Problem haben.

Fazit:
Ich fand es super, auch wenn mir eine TB-Version lieber gewesen wäre, denn das Buch taugt perfekt als Strandlektüre für den geneigte YA-Fantasy-Fan.
Das Buch macht einfach Spaß, zu lesen, man darf sich halt einfach keine zu tiefe Hintergründigkeit erwarten.

Meine Bewertung:


Achtung: Rubinrot wird verfilmt und kommt 2012 ins Kino!! Gwendolyn und Gideon sehen beide super aus, und ich bin schon sehr gespannt drauf.
Auf  www.rubinrot-der-film.de könnt ihr euch schon mal informieren, offiziellen Trailer gibt es leider noch nicht.

Kommentare:

  1. Hy Martina,
    mir hat die Edelstein Trilogie auch total gut gefallen, obwohl ich nach dem ersten Teil noch nicht so überzeugt war, haben es dann die weiteren Teile geschafft. Fand, dass es mit jedem Buch besser geworden ist und in diese Richtung ist es mir lieber als umgekehrt :)
    Wann liest du die weiteren Teile?
    lg

    AntwortenLöschen
  2. um ehrlich zu sein, ich hab sie schon gelesen *haha* aber ich schaff es nicht mit den reviews hinterherzukommen, weil ich in der zwischenzeit dann auch immer wieder bücher lese, die ich unbedingt vorstellen will - und ich muss bei den meisten dann auch wieder in die stimmung kommen, die ich exakt beim lesen des buches hatte.

    AntwortenLöschen